Wölfe gegen Adler in Reutlingen

Bereits eine Woche nach dem Auswärtsspiel beim Tabellenführer Tübingen findet für die Bad Mergentheimer American Footballer in deren Nachbarstadt Reutlingen das nächste Auswärtsspiel statt. Diesmal geht es gegen die Reutlingen Eagles und damit den Tabellenvierten im Kampf um einen gesicherten Mittelfeldplatz.

Schon zum Rundenstart bewies der Landesligaaufsteiger, dass mit ihm auch in der Oberliga zu rechnen ist. Dem Auftaktsieg gegen die Neckar Hammers (13:0) folgte im Hinspiel in Bad Mergentheim nach anfänglichem Rückstand ein 17:7-Sieg. Selbst gegen den Tabellenführer Tübingen konnten die Reutlinger stark aufspielen, mussten aber nach einer 17:0-Führung im letzten Quarter die erste Niederlage mit 17:20 hinnehmen. Dagegen überzeugten sie wieder im dritten Auswärtsspiel gegen die Badener Greifs und gewannen dort überraschend deutlich mit 31:12. Gegen Fellbach und Freiburg folgten dann jedoch zwei Niederlagen, die das Team auf Tabellenplatz 4 zurückwarf. Den verteidigten sie am letzten Spieltag mit ihrem zweiten Erfolg über Villingen-Schwenningen und liegen nun mit 8:6 Punkten deutlich vor dem Wolfpack, das mit 4:8 Punkten einen Tabellenplatz dahinter rangiert.

Der Tabellensechste, die Fellbach Warriors hat zwar ebenfalls zwei Siege erzielen können, musste aber bereits sechs Niederlagen hinnehmen und steht daher aktuell bei 4:12 Punkten auf dem Relegationsplatz um den Abstieg. Dem will Bad Mergentheim natürlich entgehen und hat nun in den beiden nächsten Spielen die vermeintlich leichteren Gegner bevor es ab Mitte Juli vorwiegend gegen Teams an der Tabellenspitze geht.

„Ein Sieg am Samstag in Reutlingen wäre also mehr als hilfreich, um unser Team vorerst in sicheres Fahrwasser zu bringen“, so Vorstand Klaus Volkert. Zum Ende der Pfingstferien hofft er, dass wieder alle Stammspieler an Bord sind und so die optimale Leistung abgerufen werden kann.

Wie immer bei Auswärtsspielen besteht für Wolfpackfans nach Anmeldung Gelegenheit zur Mitfahrt im Mannschaftsbus. Die Abfahrt ist um 9.15 Uhr beim Deutschordenstadion, der Kick Off um 15.00 Uhr. Daheimgebliebene Fans werden wie gewohnt mit einem Liveticker auf dem Laufenden gehalten.