Wolfpack Jugend U19 bleibt Tabellenführer

Am vergangenen Sonntag fand im Deutschordenstadion das erste Heimspiel der Wolfpack-Jugend U19 statt, die in dieser Saison gemeinsam mit den Crailsheim Titans antritt. Schon beim Auftaktsieg in Kuchen eroberte die Spielgemeinschaft den ersten Tabellenplatz und verteidigte diesen souverän mit einem 46:20-Sieg gegen die Ostalb Highlanders.

Damit war das Vorspiel zu dem am gleichen Tag ausgetragenen Oberligaspiel ein gutes Omen für den späteren Sieg der Herrenmannschaft (wir berichteten). Ganz unterschiedlich waren dagegen die Wetterbedingungen, so dass die Jugendlichen bei herrlichem Sonnenschein antreten durften. Dementsprechend war es ihnen auch möglich, hinsichtlich der Angriffsvarianten aus dem Vollen zu schöpfen. Dabei überzeugten besonders wie schon im ersten Spiel Carlo Kettemann und Lucas Hohenstein, die letztlich mit 20 bzw. 14 Punkten ganz wesentlich zum Erfolg beitrugen.

Die Gäste aus dem schwäbischen Heidenheim konnten anfangs überraschend gut mithalten. Nach dem 8:0 schlossen sie auf 8:7 auf und nach dem 16:7 auf 16:13. Der Stand zur Halbzeitpause mit 24:13 ließ dann aber doch erahnen, dass der Heimsieg ungefährdet eingefahren werden kann.

Im dritten Quarter glänzte Timm Junker mit einer Interception (abgefangener gegnerischer Pass) und im vierten Felix Seufert mit einem Quarterback-Sack (Zufallbringen des gegnerischen Spielführers). Damit unterstrichen beide die insgesamt gute Defenseleistung der Spielgemeinschaft. Während sich in der ersten Halbzeit Kettemann und Hohenstein die Punkterfolgte teilten, brachten sich in der zweiten Halbzeit Noah Merscher und Patrick Angele (Kick-Off-Return-Touchdown) mit jeweils 6 Punkten auf das Scoreboard.

Am gleichen Tag traten die Stuttgart Silver Arrows bei den Kuchen Mammuts an und siegten dort mit 8:6, so dass die Spielgemeinschaft Titans/Wolfpack mit 4:0 Punkten die Tabelle anführt, nun gefolgt von den Landeshauptstädtern. Kuchen und Heidenheim belegen die Plätze 3 und 4.

Bereits am kommenden Sonntag finden die direkten Rückspiele der letzten Begegnungen statt. Dabei heißt es für die Spielgemeinschaft auf der Hut zu sein, denn der verhältnismäßig kurze Kunstrasenplatz in Heidenheim ist ungewohnt und hat schon manchem favorisierten Gegner den Sieg gekostet.

Die Punkte fürs Wolfpack erzielten: Carlo Kettemann (20), Lucas Hohenstein (14), Noah Merscher (6) und Patrick Angele (6)

Viertel-Ergebnisse: 8:0 / 16:13 / 8:0 / 14:7 / Final 46:20