Wolfpack Jugend U19 siegt im Spitzenduell

Mit Spannung war die Begegnung in der Jugendliga U19 zwischen den Stuttgart Silver Arrows und der Spielgemeinschaft Crailsheim Titans/Bad Mergentheim Wolfpack am vergangenen Sonntag erwartet worden. Trafen doch auf dem Cannstatter Wasen die beiden bisher ungeschlagenen Teams aufeinander. Doch anders als es sich beim Wolfpack in der Oberliga verhielt, bewahrte die Jugend Nerven und drehte nach mehrfachem Rückstand am Ende das Spiel zum 22:16-Auswärtssieg.

Der Spielbeginn bei schwülwarmen Temperaturen war allerdings holprig. Zwar konnte zunächst die Stuttgarter Offense nach mehreren abgewehrten Pässen zum Punt gezwungen werden. Doch beim Versuch, diesen zu returnieren, ging der Ball verloren und wurde von den Hausherren in günstiger Position aufgenommen. Doch die Defense der Spielgemeinschaft blieb standhaft und zwang erneut zum Punt, der nun bis zur Mittellinie zurückgetragen werden konnte. Zunächst konnte sich die Offense der Gäste gut vorwärts bewegen, wurde jedoch an der gegnerischen 20-Yard-Linie gestoppt. Mit außergewöhnlich langem Drive, der bis ins zweite Viertel ging, arbeiteten sich nun die Schwaben vorwärts und erzielten zum Schluss mit kurzem Laufspiel den Führungstouchdown zum 8:0 (Zweipunkteversuch gelungen). Dies war zugleich der Halbzeitstand, denn die Offense der Sielgemeinschaft tat sich weiterhin ungewohnt schwer.

Offensichtlich war es die Ansprache der Coaches, die dem Team in der Pause zum Siegeswillen verhalf. Schon der erste Drive begann vielversprechend – nun verstärkt über Laufspiel. Quarterback Noah Merscher selbst machte mit einem Lauf über 50 Yards in die Endzone Mut, der allerdings wegen eines Foulspiels nicht gewertet wurde. Wenig später fing Stuttgart einen seiner Pässe ab (Interception), so dass neues Unheil drohte. Die Defense stand jedoch sicher und zwang die Arrows  zum Punt, den Ludwig Volk bis knapp vor die Endzone returnieren konnte. Hier brauchte es dann allerdings drei Versuche bis Clemens Nagel den Ball dank guter Vorblockarbeit sicher in die Endzone tragen konnte (8:8, Zweipunkteversuch Lucas Hohenstein).

Zum letzten Mal wurden die Seiten gewechselt. Ein weiter Kick von Patrick Angele brachte die nächste Chance, denn wieder machte die Defense der Spielgemeinschaft gehörigen Druck. Dadurch gelang es Sven Weiner, einen gegnerischen Pass abzufangen und über 28 Yards in die Endzone zu tragen (8:14, Zweipunkteversuch misslungen). Stuttgart gab sich derweil keineswegs geschlagen, sondern überzeugt im nächsten Drive mit gelungenem Passspiel. Schon nach wenigen Spielzügen kamen sie unmittelbar vor die Goalline und überwanden diese wiederum mit kurzem Lauf (16:14, Zweipunkteversuch gelungen). Jetzt wurde die Zeit knapp und der nächst Drive musste aus Sicht der Gäste Punkte bringen. Mit Laufspiel und geschickter Nutzung mehrerer Timeouts konnte Sekunden vor dem Schlusspfiff die gegnerische 16-Yard-Line erreicht werden. Hier vollbrachte Patrick Angele das schier unmögliche. Nach kurzem Pass von Quarterback Merscher setzte er sich gegen sechs gegnerische Verteidiger durch und erlief so den Touchdown zum 16:24 (Zweipunkteversuch erfolgreich durch Lucas Hohenstein).

Damit ist die Spielgemeinschaft Crailsheim Titans/Bad Mergentheim Wolfpack auch im dritten Spiel ungeschlagen und geht als Tabellenführer in das Rückspiel gegen die Stuttgart Silver Arrows am kommenden Samstag auf dem Sportgelände in Onolzheim bei Crailsheim.

Die Punkte für die SG erzielten: Clemens Nagel (6), Sven Weiner (6), Patrick Angele (6) und Lucas Hohenstein (4)

Viertel-Ergebnisse: 0:0 / 8:0 / 0:8 / 8:14 / Final 16:22