Wolfpack-Jugend U17 glänzt im Saisonfinale

Das Bad Mergentheim Wolfpack war am vergangenen Samstag Gastgeber des letzten Turniers der Jugend U17 in der Bezirksliga. Empfangen wurden die Nachwuchsmannschaften der Backnang Wolverines und der Stuttgart Silver Arrows. Nach drei spannenden Partien konnte das Wolfpack in Spielgemeinschaft mit den Crailsheim Titans beide Spiele gewinnen und damit den begehrten zweiten Rang in der Gruppe erreichen.

Zunächst erwartete die SG Wolfpack/Titans die Backnang Wolverines, welche sich gegenüber der ersten Begegnung, die souverän mit 26:0 gewonnen wurde, enorm gesteigert hatten. Nach gewonnenem Angriffsrecht konnten sich die Gäste mit gutem Pass- und Laufspiel zügig vorwärts bewegen. Erst nach einem Tackle for Loss von Mike Riedlberger konnte ihr Angriff gestoppt werden und die Defense der SG die Oberhand gewinnen. Die Offense der Wolfpack/Titans machte nun gleich kurzen Prozess. Weite Pässe auf Simon Schacherer und Patrick Angele brachten schließlich den ersten Touchdown des Spieltages zum 6:0 (Zweipunkteversuch gestoppt). Wieder auf dem Feld legte die Wolfpack/Titans-Defense sofort nach. Gleich drei Spieler brachten den gegnerischen Quarterback zu Fall. Yannik Hammerlindl reagierte am schnellsten und trug den gefumbelten Ball über 50 Yards zur 14:0-Führung (Zweipunkteversuch gut nach Pass von Patrick Angele auf Simon Schacherer).

Die zweite Halbzeit war geprägt von starken Defenseleistungen beider Teams. Dann gelang es der Offense der Wolverines doch, mit einem Kurzpass und anschließendem Lauf über 55 Yards, den Anschlusstouchdown zu erzielen (14:6, Zweipunkteversuch nach Quarterback-Sack durch Jack-Luca Sabic verhindert). Weitere Punkte wurden weder erzielt noch zugelassen, so dass die ersten zwei Punkte zugunsten der SG verbucht werden konnten.

Knapp aber verdient besiegten die Backnang Wolverines im zweiten Spiel des Tages die Stuttgart Silver Arrows mit 16:14, so dass die SG nun gezwungen war, auch ihr zweites Spiel zu gewinnen, um den Tabellenplatz zwei zu verteidigen.

Dies begann auch vielversprechend. Die SG-Defense nahm die Gäste-Offense schnell vom Platz und erzwang einen Punt. Jannis Wiedmann gelang ein Run über 25 Yards und auch ein gelungener Pass von Quarterback Felix Seufert auf Patrick Angele brachte weiteren Raumgewinn. Der nächste Pass wurde jedoch an der gegnerischen 2-Yard-Line abgefangen, so dass Stuttgart das Angriffsrecht erhielt. Wiederum war es die starke Defense, die die Gäste an der eigenen 33-Yard-Line zur Ballabgabe zwang. Dies nutzte nun die Offense im vierten Versuch durch einen 15-Yard-Pass auf Angele, der den Ball über die restlichen 17 Yards in die Endzone trug (6:0, Zweipunkteversuch gestoppt).

Auch Halbzeit zwei begann im Sinne der Hausherren. Angele gelang ein Return bis in die gegnerische Hälfte und danach in einem ausgespielten vierten Versuch ein sehenswerter „One-Hand-Catch“ zum First Down. Ein 30-Yard-Pass von Seufert auf Schacherer, den dieser sicher fing und weitere 10 Yards in die Endzone lief, brachte schließlich den beruhigenden Vorsprung auf 12:0 (Pass zum Zweipunkteversuch abgefälscht). Dieser Vorsprung konnte in der weiteren Spielzeit gut verwaltet werden, wobei Angele nochmals mit einer Interception glänzte. Im letzten Drive der Saison gelang es Leard Pllana mit guten Läufen bis an die gegnerische 6-Yard-Line vorzudringen. Die Zeit reichte zwar nicht mehr zur Ergebnisverbesserung, doch die Revanche nach der Hinspielniederlage war gelungen.

Mit diesen beiden Siegen am letzten Spieltag sicherte sich die Spielgemeinschaft Wolfpack/Titans souverän den zweiten Tabellenplatz. Den Einzug in die Playoffs um die Meisterschaft hatte sich allerdings schon vorzeitig die SG Tübingen Red Knights/Neckar Hammers gesichert.

Rundum zufrieden zeigte sich damit auch die Coachescrew. Offense Coordinator Luke Herrick hob die Leistungssteigerung seiner Angriffsformation hervor, die sich gegenüber den Begegnungen der letzten Woche deutlich gezeigt hatte. Auch Defense Coordinator Yannik Forler konnte mit Stolz darauf hinweisen, dass die Leistungsbilanz zum Ende der Saison durchaus zufriedenstellend ausfällt.

Die Punkte für die SG Wolfpack/Titans erzielte: Patrick Angele (12), Simon Schacherer (8), Yannik Hammerlindl (6)